Asylsuchende in der ALST

Am 26. Juni 2015 sind rund 20 Asylsuchende in der ALST eingezogen. Bis maximal 100 Menschen, vor allem aus Eritrea, Somalia, einige wenige aus Sri Lanka und Afghanistan werden noch erwartet.

Anfangs Juni wurde der Gemeinderat erstmals mit der Anfrage durch das Staatssekretariat für Migration (SEM) konfrontiert. Der Gemeinderat war sich schnell einig und stellte dem SEM die Zivilschutzanlage ALST vorübergehend für 6 Monate zur Verfügung. Damit setzt der Gemeinderat ein Zeichen der Solidarität gegenüber dem Bund, dem Kanton und den Betroffenen. 

Auf dieser Seite finden Sie nützliche Hinweise und allgemeine Informationen.

UMA in der Wielandschule

In der Wielandschule am Stollenrain wurde Ende Februar 2016 ein Erstaufnahmezentrum (EAZ) für unbegleitet, minderjährige Asylsuchende (UMA) eröffnet. Es sollen maximal 25 Jugendliche beherbergt werden. Die Kinder und Jugendlichen, die nicht älter als 18 Jahre sind, werden bis zu 6 Monaten in Arlesheim bleiben. Das Zentrum Erlenhof zeichnet für die gesamte Betreuung verantwortlich.

Kontakte

Allgemeine Fragen
Staatssekretariat für Migration; Roger Lang,
Tel: 058 482 12 21
roger.lang@sem.admin.ch

Betreuung der Asylsuchenden in der ALST
ORS Service AG, Marco Tschopp
Tel. 061 530 07 05
marco.tschopp@sem.admin.ch


Betreuung der UMA in der Wielandschule 
Zentrum Erlenhof Reinach, Maggie Daems
Tel. 061 716 45 96
maggie.daems@erlenhof-bl.ch


Gemeindeverwaltung
Thomas Rudin, Leiter Gemeindeverwaltung
061 706 95 56
thomas.rudin@arlesheim.bl.ch


FAQ zu Asylsuchenden allgemein (Bundeszentren)
FAQ zur ALST und den Asylsuchenden in Arlesheim