Energiestrategie Arlesheim

Die Gemeinde Arlesheim hat in den letzten Jahren diverse Dokumente und Projekte ausgearbeitet, welche energierelevante und leitbildähnliche Formulierungen beinhalten. Mit fachlicher Unterstützung wurden sämtliche Grundlagen zusammengetragen und den heutigen Gegebenheiten angepasst. Alle Dokumente wurden miteinander verglichen, die wesentlichen Formulierungen herauskristallisiert, damit auf dieser Basis ein übergeordnetes Strategiepapier, die Energiestrategie Arlesheim, erarbeitet werden konnte. Konkret handelt es sich um das Zusammenführen folgender Dokumente:

- Leitbild Arlesheim 2020 und Massnahmen für die Jahre 2010 bis 2013
- Massnahmen zum Leitbild, Jahresberichte
- Strategie für die räumliche Entwicklung
- Energieleitbild vom 22. Oktober 1996
- Energiesachplan vom 3. Juli 2009
- Massnahmenkatalog Energiestadt

Das Papier Energiestrategie Arlesheim sollte möglichst einfach und kompakt sein, damit die Kommunikation der Energieziele einfach bleibt. Allerdings soll jedes Ziel in einem weiteren Dokument kurz beschrieben sein damit gewährleistet ist, dass auch nach einiger Zeit nachvollzogen werden kann, aufgrund welcher Überlegungen die Ziele definiert wurden. Alle sechs Bereiche des Massnahmenkatalogs von Energiestadt sollen nach Möglichkeit in den Zieldefinitionen abgebildet werden. Die Energiestrategie ist so aufgebaut, dass zuerst übergeordnete Energieleitsätze stehen. Darauf aufbauend werden einerseits qualitative Ziele für die Gemeindeverwaltung und die gemeindeeigenen Bauten und Anlagen und andererseits für die gesamte Gemeinde formuliert. Damit die Zielerreichung messbar ist, werden zum Schluss quantitative Ziele für die Verwaltung und für die gemeindeeigenen Bauten und Anlagen definiert. Dort, wo die Überprüfung mit einem vertretbaren Aufwand durchführbar ist, werden auch quantitative Ziele für die gesamte Gemeinde festgelegt.